Schlagernacht Bregenz 2018

1512

Schlagernacht Bregenz, 10.6.2018

 

Sommerliche Temperaturen sorgten für Hitzealarm auf der Seebühne. Sonntag, 16 Uhr, stahlender Sonnenschein: Franz Griesbacher kündigt den ersten Star des Tages an. „Wenn er eröffnet, kann nichts mehr schiefgehen – Marc Pircher.“ Und dies bestätigte sich dann auch. Die über 5000 anwesenden Schlagerfans waren vom ersten Ton an am klatschen, tanzen und mitsingen. Anschließend betraten die sechs sympathischen Männer in Weiß die Schlagerbühne, die Paldauer. Das wunderschöne Lied, „Tanz mit mir Corinna“ das auf fast jeder Musikveranstaltung gespielt wird darf natürlich auch heute nicht fehlen, wie auch der aktuelle Ohrwurm „3000 Jahre“.

Vor drei Jahren war sie noch die „Newcomerin“, heute ist sie bei Schlagerfesten wie diese nicht mehr wegzudenken – Melissa Naschenweng. Mit ihrer steirischen Harmonika, ihrem Temperament und pinker Lederhose bringt sie die Seebühne so richtig zum Kochen.

Für ein paar Minuten zum Träumen lud Hansi Hinterseer ein. Er lässt hauptsächlich die Herzen der älteren Damen im Publikum höher schlagen.

Dann Power pur in Bregenz: Maite Kelly läuft mit einem Schlagermedley singend durchs Publikum und hat dabei tausende Fans in Ekstase versetzt. Mit ihren Songs wie „Warum hast du nicht nein gesagt“, „Jetzt oder nie“ oder „Es war noch nie so schön“ und ihrem Humor und ihrem Charme sorgt sie für eine Spitzenunterhaltung und verspricht, nicht das letzte mal in Bregenz gewesen zu sein.

Die jungen Zillertaler heizten den Schlagerfans mit den Hits wie „Hallelujah“, „Dob’n auf’m Berg“ oder „Auf der Bruck traraa“ kräftig ein. „Wo sind die Hände?“ ließ sich das Publikum nicht zweimal sagen.

Voxxclub, die gutaussehenden Jungs in Lederhosen legten mal wieder eine tolle Show mit ihren Choreos hin. Für Michael war es ein ganz besonderer Auftritt, er hatte heute „Heimspiel“ und seine Familie saß im Publikum. Seinem Vater widmete er anlässlich des heutigen Vatertages die wunderschöne Ballade „Ewige Liabe“.

Bei DJ Ötzi dann war die Stimmung auf dem Höhepunkt. Gerry Friedle lud bei „Ein Mann für Amore“ zu einer Polonaise ein. Aber auch Hits wie „I will lebn“ oder „Anton aus Tirol“ feierten die Fans regelrecht.

Nik P. ist schon Stammgast auf der Seebühne bei der Schlagernacht und das zurecht. Das Publikum tobt und singt jedes Lied Zeile für Zeile mit und es wird getanzt. Er bietet eine Mischung zwischen alten und neuen Hits, das kommt an!

Als Nik P. dann die Bühne verlässt und Franz Griesbacher nochmals die Bühne betritt wurde allen bewusst: da fehlt ja noch jemand… Nämlich das Duo Fantasy! Planmäßig hätten sie schon eher auftreten sollen, da ist aber etwas mit Freddy’s Flug falsch gelaufen. Doch das trübt die Stimmung nicht, im Gegenteil. Die Fans waren einfach froh dass es Freddy doch noch rechtzeitig auf die Seebühne geschafft hat und feierten die letzte halbe Stunde noch mit voller Energie, bis dann um 22:45 Uhr, nach sechs Stunden Schlagermusik vom feinsten die Lichter auf der Seebühne aus gingen.

Nina Strohmeier