18. Traditionskonzert Nik P. & Band in Knittelfeld

18. Traditionskonzert Nik P. & Band in Knittelfeld

Am Samstag, den 2. Dezember, lud das Kulturhaus Knittelfeld zum 18. Traditionskonzert mit Nik P. ein. Pünktlich um 20 Uhr betrat  seine Band & als letzter natürlich auch Nik die Bühne. Mit dem Song „Ireen“ startete er mit voller Power in den Konzertabend. Nach ein paar anderen Liedern kam der „Mann im Mond“ und da konnte dann keiner mehr still sitzen. Alle wurden von den Stühlen gerissen, und die die Stehplätze hatten, standen sowieso schon. Das Kulturhaus war prall gefüllt, kein Platz war mehr frei. Was hätte man auch anders erwarten sollen, bei so einem großartigen Künstler?! Nik gab seine alten & natürlich auch neue vom aktuellen Album „Ohne Wenn und aber“ zum Besten. „Dieser Ring“, „Glühwürmchen“ und „Dieser Typ“ durften da auf keinen Fall fehlen! Und da es ja gewissermaßen ein Weihnachtskonzert war, sang er auch zwei Weihnachtslieder und zwar „Der Schneemann“ & „Fröhliche Weihnacht“. Und an diesem Abend wurde auch ein sozusagen verfrühter Weihnachtswunsch von seinem Sohn Niklas erfüllt. Denn der spielt Schlagzeug und sein Traum wäre es einmal in einer Band zu spielen. So räumte Nik‘s Schlagzeuger Harry für ein Lied den Platz und ließ Niklas ran. „Harte Zeiten“ war das Lied bei dem Niklas mitspielte & das Publikum war begeistert. Nach einer kurzen Pause ging es in den 2. Teil vom Konzert. Nachdem er ein paar Lieder sang, gab es für die Fans kein halten mehr & jeder im Raum stand bis zum Ende. Und das Nik seine Fans sehr schätzt spürt man bei jedem seiner Konzerte, denn die die ganz vorne standen reichte er die Hand. Als endlich „Ein Stern“ kam, holte er sich Unterstützung auf die Bühne und zwar von den Kindern, die schon den ganzen Abend lang vor der Bühne saßen. Und natürlich sangen die kleinen dann auch mit. Die Kinder freute das natürlich sehr. Kurz vorm Ende, stellte er seine Bandkollegen vor, dass ihm immer sehr wichtig ist und er sich auch ganz viel Zeit dafür nimmt. Gitarrist Andi Wilding, Bassist Chris Seiner, Schlagzeuger Hari Vorraber, am Keyboard Mario Strauss, Gitarrist Willi Ganster & Pianist Yosev Düregger. Beim Lied „Ich will Frieden“ bat er alle um Frieden auf dieser Welt, denn am Tag zuvor war er in Potsdam bei einem Auftritt am Christkindlmarkt und dort wurde eine Bombendrohung bekannt gegeben & da wurde es Nik ganz anders, als er selbst dabei war und davon erzählte. Do wurde es still im Raum & die Taschenlampen von den Handys erstrahlten. Und zahlreiche Zugaben durften an diesem Abend auch nicht fehlen! Auch ein musikalischer Gast war im Publikum vertreten & zwar das „Steirermadl Natascha“, die schon seit klein auf ein großer Fan von Nik ist und ihm auch schon sehr lange kennt. Für sie ist dieses Konzert jedes Jahr ein „Muss“! Aber auch wenn der Abend irgendwann zu Ende ging, die Fans dürfen sich freuen, denn Nik kündigte an nächstes Jahr am 1. Dezember wiederzukommen. Also Termin schon mal fett im Kalender eintragen! Nik & seine Band bekamen als Geschenk auch noch ein Krampussackerl geschenkt. Nach dem Konzert gab es natürlich auch noch Autogramme und Fotos mit ihrem Idol. Der Abend war ein voller Erfolg und einfach nur unvergesslich, mehr kann man dazu nicht sagen! DANKE dafür!