Musikfestival Kitzbühel 2017

Musikfestival Kitzbühel 2017

Vergangenes Wochenende fand in Kitzbühel das 5. Musikfestival im Tennisstadion statt.

Begonnen wurde schon am Donnerstag, den 17. August, bei der Warm up Party in der Kitzbühler Innenstadt. Hier wurde schon einmal vor gefeiert. Auf der Bühne standen Franky Leitner aus der Steiermark, der seine neue Single „Du bist Feuer für mich“, die Frisör Stina Gabriell – die ein Heimspiel hatte, der Ex Voxxclub-Star Julian David, die hübsche Mela Rose mit ihren starken Stimme und der neue Shootingstar aus der Schweiz Vincent Gross.

 

Weiter ging es dann am Freitag um 16:30 Uhr bei der Pressekonferenz in der Innenstadt. Die Stars freuten sich besonders auf dieses Spektakel im Hexenkessel von Kitzbühel.

 

Johnny Logan kam mit viel zu warmer Kleidung.

Rr sagte er habe bevor er in die Gamsstadt kam das Wetter angeschaut und da wurde Regen angezeigt,

aber es hatte 30 Grad und war somit sehr heiß, er nahm es mit Humor.

 

Am Abend war es dann endlich soweit! Die Schlagernacht des Musikfestivals machte seinen Anfang.
Im Vorprogramm zeigte wieder Stina Gabriell ihr Können und verzauberte die Leute mit ihrer aktuellen Single, in der es heißt „Es keat vü mehr gschmust“. Da durften schon einige Küsse verteilt werden. Danach kam die starke Stimme aus Vorarlberg Mela Rose, auf die Bühne. Sie genoss es auf dieser Bühne zu stehen und gab 1000% und das spürte das Publikum und dankte ihr mit großem Applaus. Bevor die Schlagernacht dann richtig eröffnet wurde kam noch der Mädchenschwarm Vincent Gross auf die Bühne, der mit seinen erst 20 Jahren schon sehr gut mit dem Publikum umgehen kann und eine kleine Performance zu seinen Song „Du Du Du“ für sie bereithielt, bei der alle mitmachten.

 

Nun war es soweit – die Schlagernacht wurde vom steirischen Moderator Bernd Pratter eröffnet.

Den Anfang auf der Bühne sollten eigentlich die Dorfrocker machen. Sie fingen mit ihrem Programm an, doch der Ton war schrecklich. Das Mischpult, welches sie mitbrachten passte nicht, aber sie nahmen es mit Fassung und kamen dann als drittes dran. Vor 5 Jahren durften sie schon einmal am Donnerstag beim Warm Up die Innenstadt rocken, jetzt meinten sie, sie hätten sich auf Freitag nach vor gearbeitet. Und das zu recht! Mit einer Band im Gepäck brachten sie Rock & Volksmusik auf die Bühne und dem Publikum gefiel es.

Auch Charly & Simone freuten sich das sie zum bereits zweiten Mal dabei sein durften. Die zwei verrieten das sie gerne wieder kommen würden, denn dieses Konzert in Kitzbühel ist für sie ein einzigartiges Erlebnis.

Danach kam die bezaubernde Schweizerin Francine Jordi. Ob alte, neue oder sogar ein italienisches Medley – Francine hatte alles im Gepäck. Nach ihr kam eine kleine Umbaupause und da ließ es sich die charmante Schweizerin nicht nehmen, zu ihren Fans zu kommen und Autogramme zu verteilen und natürlich auch Fotos zu machen.

Nun war der zweite Teil dran und da machten die Geschwister Alexandra & Anita Hofmann den Anfang. Mit einer großartigen Show begeisterten sie jeden einzelnen. Sie sind mit einem großen Laster angekommen, da sie einige Instrumente mit im Gepäck hatten. Anita spielte auf den Alphorn, das unglaublich klang. Auch eine „Becher-Show“ machten die zwei.

Ein Höhepunkt jagt den anderen, denn jetzt kam Matthias Reim, der mit zwei Backgroundsängern anreiste, wobei einer davon Mitch Keller war. Er sang seine größten Hits und zuletzt durfte natürlich der Größte von ihm nicht fehlen und zwar „Verdammt ich lieb dich“.

Die Stimmung war schon mehr als am Kochen als der Weltstar Johnny Logan die Bühne betrat. Der überaus sympathische Sänger durfte bereits zum zweiten Mal mit dabei sein. Und das ließ ihm das Publikum deutlich spüren, denn sie liebten ihn einfach!
Nach dem wunderschönen Song „Hold me now“ ließ ihn das Publikum noch nicht gehen ohne noch eine Zugabe zu geben.

Doch wenn es am schönsten ist, soll man bekanntlich aufhören und so nahm die Schlagernacht des Musikfestival in Kitzbühel 2017 auch sein Ende.

Am nächsten Tag, Samstag ging es flott weiter. Und zwar mit dem einzigartigen Superstar Andreas Gabalier aus der Steiermark.
Der Start fiel hier um 16:00 bei der Pressekonferenz, wo bereits hunderte Fans vor der Almhütte auf Andreas warteten. Wie zu erwarten war hielt das Wetter wie die Jahre zuvor wieder nicht. Freitag noch tropische Temperaturen bei der Schlagernacht und Samstag eine Abkühlung und den ganzen Tag Regen. Doch die Fans ließen sich davon nicht abschrecken und standen schon am Vormittag an um in die erste Reihe zu kommen um Ihren Idol möglichst nahe zu sein. Auch die Kälte war den Fans egal, denn sie trugen ihre Dirndln, Lederhosen & Tracht, wie es sich bei einem Gabalier Konzert gehört.

The Monroes heizten als erstes so richtig im Vorprogramm ein. Der Regen war dem „Boss“  Frontsänger Hanno Pinter, egal, denn er wollte dem Publikum so nah wie möglich kommen. Zudem hatte er auch noch Geburtstag und freute sich riesig mit den tausenden Fans zu feiern.

Abgelöst wurden sie von einem Sänger aus der Steiermark und zwar Tom Post, der bereits im Vorprogramm in München mit dabei war. Diesen Namen sollte man sich auf jeden Fall merken, den seinen aktuellen Song „Egal wie weit“ wurde von Matthias Roska produziert, welcher leider wegen einer Not OP bei diesem Konzert fehlte. Über Facebook ließ er uns jedoch folgendes wissen:

Bevor der Volks Rock’n‘ Roller nun aber die Bühne betrat, durfte natürlich eine nicht fehlen und zwar Rosi Schipflinger, „die singende Wirtin„. Ohne ihr Kitzbühel Lied geht es natürlich auf keinen Fall! Begleitend wurde sie von Lois und Stefan.

Nach kurzen Umbauarbeiten kam die Creme de la Creme des Abends, auf die schon alle warteten – unser Steirerbua Andreas Gabalier! Es wurde heuer extra eine Holzhütte neben der Vip Tribüne für ihn aufgebaut. Hier kam er aus dem Nichts hervor. Und nun ging sie los, die großartige Show. Der Regen hielt zwar an, aber der Stimmung konnte das nicht trotzen. Andi war es egal und seinen unzähligen Fans auch. Ihm war die Freude ins Gesicht geschrieben, denn er war der einzige der in einer Stadt das 5. Mal hintereinander ein Konzert gab. Mit seiner Band gab er seine Hits zum Besten. Ob „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“, „Fesche Madln“, „Bergbauernbuam“, „So liab hob i di“, „I sing a liad für di“ war alles dabei. Auch ruhige Lieder wie „Engel“ durfte nicht fehlen. Dieses Lied sang er diesmal für „Matze“ Matthias Roska, welcher sich noch auf Reha befindet.

Auch „Stand by me“ und „Proud Mary“ wollte der kernige Steirer seinen Fans nicht vorenthalten.
Und unser Mountainman kann sogar Rappen! Bei Hulapalu rappte er den Teil von den „257ers“, und siehe da es klang super und die Menge tobte!
Volle 3 Stunden war er auf der Bühne, als letztes Lied hatte er ein ganz besonderes ausgewählt, dass er erstmals mit dem Klavier begleitete. Ein Lichtermeer erstrahlte als das Lied „Amoi seg‘ ma uns wieder“ erklang. Auch Tränen kullerten über die Wange, da es sehr gefühlvoll war. Der wohl perfekte Abschluss von einem wunderschönen Konzertabend trotz Regens! Und wir durften von Andreas selbst erfahren das es 2018 wieder ein Konzert mit ihm geben wird.

 

Wir freuen uns schon darauf & sagen DANKE für dieses wunderbare Wochenende!

Autorin: Sabrina Muhr – erstellt am 22. August 2017