Musikfestival Kitzbühel 2019

Musikfestival Kitzbühel 2019

Am vergangenem Wochenende fand die 7. Auflage des Kitzbüheler Musikfestivals statt.

 Am Freitag Nachmittag fand die Pressekonferenz mit allen Musikern in der Kitzbüheler Alm statt. Am Abend wurde aus Kitzbühel dann wieder einmal eine richtige Partystadt. Spontan im Programm dabei war Julia Lindholm aus Schweden. Da sie bereits am Donnerstag in der Innenstadt das Publikum begeisterte entschied Thomas Rass kurzerhand sie auch am Freitag auftreten zu lassen. Die sympathische Blondine begeisterte mit Abba Hits auf Deutsch aber auch mit ihrer aktuellen Single „Boom Boom.“

Keine weite Anreise hatte diesmal die Pinzgauerin Julia Buchner. Die fesche Blondine zog das Publikum sofort in ihren Bann und regte sie unter anderem bei ihrem Hit „Boom Boom“ an,  so richtig abzufeiern. Romantisch wurde es als sie ihre Gitarre auspacke und „Ohne dich schlaf ich heut Nacht nicht ein“ performte. Auch ihre brandneue Single „Spring ins Feuer“ brachte sie dem Kitzbüheler Publikum mit, welche am Freitag erschien.

Zum wiederholten mal stand heuer Bernie Paul auf der Bühne. Der sympathische Allrounder begeisterte das Publikum mit seinem Können und sorgte für ordentliche Party Stimmung.

Traditionell durften auch Interpreten aus der Schweiz nicht fehlen. Eine Band die jeder kennt – die Fäaschtbänkler durfen bei dieser Party nicht fehlen. Die fünf feschen Burschen sind bekannt dafür jegliche Musikstile zu mischen und einen unverkennbaren Sound daraus zu schaffen. Als sie ihren Song „Can you English please“ performten, konnte keiner mehr ruhig stehen.

Bevor es mit einer Dame weiterging kam Nik P auf die Bühne. Nik durfte mit 2 von seiner Band auf die Bühne und den Leuten so richtig einheizen. Man glaubte fast die Leute können sich gar nicht mehr erholen – ein Superstar nach dem anderen. Aber die Fans hielten durch und gaben Nik wie auch allen anderen einen würdigen Abschluss. „Gloria“, „Geboren um dich zu lieben“ oder „Braungebrannt Haut“ sind nur einige Songs die er an diesen fulminanten Abend zum Besten gab.

Die sympathische Sängerin & Moderatorin Francine Jordi aus der Schweiz ließ nicht nur die Männerherzen höher schlagen, sie begeisterte auch mit ruhigen Klängen wie „Das Feuer der Sehnsucht“ , aber auch mit Party Hits wie ihrer aktuellen Single „Romeo & Julia.“

Wer jetzt glaubt das kann man nicht mehr toppen irrt sich, denn niemand geringer als Ben Zucker stand noch am Programm. Der Frauenschwarm ist zurzeit überall gefragt. Wenn man den ersten Ton hört weiß man sofort dass er auf der Bühne steht – seine unverkennbare Stimme berührt seine Fans. Ben brachte natürlich viele seiner Songs mit wie „Na und?!“, „Was für eine geile Zeit“ oder „Wer sagt das?!“, wie auch sein gleichnamiges aktuelles Album heißt, dass dieses Jahr im Juni erschien.

Der letzte Act des heutigen Abends: Die 3 Jungs Philipp, Tobias und Markus von den Dorfrockern. Die Jungs sind bekannt für ihre Party Stimmung und so gaben sie auch in der Gamsstadt ordentlich Gas mit Songs wie „Dorfkind“ oder „Engelbert Strauss.“ Bei „Dorfkind“ bekamen sie sogar Unterstützung auf der Bühne von Kindern aus der Umgebung. Die Dorfrocker haben ein würdiges Finale abgelegt und zum Schluss noch mit einer Ballade das Tennisstadion in ein Lichtermeer verwandelt.

Hier gehts weiter zum Bericht vom Samstag

> Andreas Gabalier <