Andreas Gabalier – Kitzbühel 2019

Andreas Gabalier

beim Musikfestival in Kitzbühel

Nachdem Fans und Veranstalter bis zuletzt zitterten, ob das Konzert aufgrund von Andreas´ Erkrankung überhaupt stattfinden kann, kam der um 8 kg erschlankte VolksRockRoller um kurz nach 16:00 Uhr, durchgeschwitzt vom Soundcheck, per Mountainbike zur Pressekonferenz.

Hunderte Fans bejubelten den Star mitten in Kitzbühel vor der Reischbar, wo er über die letzten, doch sehr turbulenten Tage sprach.

Während er sich dann noch etwas zurückzog um Kraft für sein 7. Kitzbühel-Open-Air zu sammeln, heizten in der Zwischenzeit die Burschen von About Kings und Kitzbühel-Promiwirtin- Rosi Schipfinger mit Lois und Stefan den Gästen im ausverkauften Tennis-Stadion ein.

Beim Einlass aufs Konzertgelände wurden alle Damen mit Leucht-Haarkränzen und die Herren mit Leuchtarmbändern ausgestattet – welche für viele wahnsinnsmomente während des Konzertes sorgten.

Andreas teilte gleich am Anfang seinen Anhängern mit, dass er anstatt der gewohnten 120 % – nicht mehr als 118 % geben könne. Aber genau das Gegenteil war der Fall – die Fans fühlten mindestens 130 % Power vom großen Star. Vom ersten Lied weg, war die Stimmung gewohnt einzigartig. Man merkte gleich, seine Liebe und Bindung zu Kitzbühel, wo er sein kleinstes Stadionkonzert seiner Tour in vollen Zügen genoss.

Während der Prophet, wie er sich selbst betitelte, die einzigartige Atmosphäre im Stadion immer wieder auf sich selber einwirken ließ, sangen die Fans „oh wie ist das schön“. Das Publikum konnte sich dazwischen auch einen kräftigen Applaus nicht verkneifen, als Gabalier sein Konzert als „seine Gartenparty“ umbenannte und sich dann als Gastgeber nach einigen Litern Wasser auf der Bühne, ein kaltes Bier bestellte.

Die 7000 Fans im ausverkauften Tennis Stadion, kamen in diesem 3-stündigen-Konzert voll auf ihre Kosten. Bei all seinen Titeln wurde er von den Besuchern text sicher unterstützt, so wie er darum zu Beginn gebeten hatte. Gänsehaut pur und nicht in Worte zu fassen das letzte Lied seines Konzertes. Andreas Gabalier bat um Ruhe (zog dabei sogar den Stecker vom Kompressor eines Werbeaufstellers) und begann seinen emotionalsten Song „Amoi seng ma uns wieder“ zu spielen. Man hörte keinen Ton von seinen Fans. Ganz zum Abschluss wurde Refrain noch zusammen geflüstert gesungen.

Ein toporganisierter, emotionaler, atemberaubender Konzertabend mit einem, trotz vorangegangener Krankheit, top fitten Andreas Gabalier, bleibt den Fans wieder lange in Erinnerung.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.