Das Nockalm Quintett im Wahnsinnsflug

 

Ein musikalischer Wahnsinnsflug ins Konzertjahr 2017 mit dem Nockalm Quintett
Die Eröffnung der Konzertsaison 2017 mit den fünf musikalischen Musketieren der Nockis, wie das Nockalm Quintett von seinen Fans liebevoll genannt wird, fand vergangenes Wochenende in der Kürnberghalle in Leonding und im Stadtsaal in Vöcklabruck statt.

Aus Österreich, Deutschland und der Schweiz waren die Fanclubs und Fans in großer Zahl angereist. Beide Konzerte waren ausverkauft.
Den begeisterten Fans wurde eine musikalische Reise geboten, bei der auf Santa Cruz im schwarzen Sand spaziert und über Rhodos geküsst sowie der „geile Fehler“ gemacht wurde. Große Balladen wie „Tiamo Si“ und „Solange du mich liebst“ berührten die Seele, und auch Unplugged Titel fehlten nicht im Programm.

Für ihre langjährigen Fans gingen die Musiker „Back tot he Roots“ und brachten ein Medley mit ihren alten Hits. Damit wollten sie zeigen, dass sie nicht vergessen haben, wo ihre Wurzeln liegen und wie sie bekannt wurden.

Die Songs dieser exzellenten Musiker haben sehr sinnhafte und aus dem wahren Leben gegriffene Texte. Die Fans und auch viele Liebhaber dieser Art von Musik können sich mit den Texten identifizieren und das trägt auch zum Erfolg dieser Gruppe und deren Musik mit bei.

Musikalisch hat all die Jahre nie ein Stillstand, sondern immer eine Steigerung stattgefunden. Auch nach so vielen Jahren auf der Bühne sind die fünf Musiker nicht müde geworden und immer bemüht sich dem Zeitgeist in der Musik anzupassen und die Fans und Liebhaber ihrer Musik mit qualitativ hohem musikalischen Können und der unverkennbaren Stimme von Gottfried zu verwöhnen.

Wunderschöne Balladen, Tanzsongs und flotte Titel um die Stimmung auf den Höhepunkt zu bringen, wechseln sich ab. So werden dem Publikum alle Facetten quer durch beste Schlagermusik geboten. Man spürt die Teamfähigkeit und das tolle Miteinander der Gruppe. Alle Musiker sind stets bestrebt, ihr Bestes zu geben und ihrem Publikum modernen und qualitativ hohen Schlager zu bieten. Und – sie gehen auf ihr Publikum zu, sind trotz der großen, jahrelangen Erfolge einfach, natürlich und am Boden geblieben. Das macht sie bei ihrer Fangemeinde so beliebt und sie und ihre Musik unverzichtbar.

Tolle Stimmung bei beiden Konzerten – ein begeistertes Publikum und ein wenig Wehmut beim Abschiedssong „Ciao d‘ Amore – einem Titel der großen Drei der Volksmusik, zu denen auch Bandleader Gottfried Würcher gehört. Aber bereits am 7. April gibt es das nächste Konzert der Tour 2017 in Leoben.

 

(c) Elisabeth Rath

 

(c) Elisabeth Rath

 

(c) Elisabeth Rath

 

Weitere Termine hier!

 

Autorin: Elisabeth Rath