Böhse Onkelz – WELS

Böhse Onkelz – Wels 

Ein Konzertabend der Extraklasse

40 000 Fans in der knapp 60 000 einwohnerzählenden oberösterreichischen Stadt Wels. Fans aus ganz Österreich, Deutschland, Schweiz, sogar aus Russland waren angereist. Schon bei der Ankunft der Nichten und Neffen, war Wels in einer einzigartigen Stimmung. Die Anreise verlief problemlos. Auf den zahlreichen Wegen zum Eingang versammelten sich die Fans bereits auf das ein oder andere Bierchen und stimmten bzw ölten somit gleich mal ihre Stimmen. Einem perfekt organisiertem Abend stand nichts im Wege.

Die Trabrennbahn füllte sich bis 18:00 Uhr und so fing auch die erste Vorband „Toxpack“ an den Leuten einzuheizen. Kurz nach 19:00 Uhr folgten „Phil Campbell and the Bastard Sons“. Trotz vorher gesagtem Regen, kam anstatt des Regens, die Sonne sogar noch kurz zum Vorschein.

Immer noch kamen zahlreiche Besucher in die ausverkaufte Trabrennbahn bis die Böhsen Onkelz gegen 21:00 Uhr die Bühne betraten. Ab dem ersten Lied sangen die Fans jede Textzeile mit. Lieder die jeder der Anhänger liebt durften nicht fehlen, ich will lieber stehend sterben als kniend leben, auf gute Freunde, Terpentin, etc. Das miteinander war ebenso einzigartig, wie das Besucheralter – von jung bis alt – es war jede Alterklasse vertreten.

Eine fulminante Bühnenshow, eine motivierte Band, friedliche Fans – ein gelungener Abend. Die Fans hoffen, dass es bald eine Wiederholung geben wird und das nächste Konzert nicht allzu lange in der Zukunft liegen wird.

(c) Text Eva Hartleitner

(c) Bilder Sabine Spörer

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.