Biografie Die Draufgänger

Jung! Frei! Wild! – so lautet das Motto der jungen Musiker.

Kathi, Albert, René, Robert & Rudi sind die „Hektarband“ aus der schönen Südoststeiermark!

Die Freunde machen schon seit ihrer Kindheit an Musik.

Voriges Jahr feierten sie bereits ihr 15 jähriges Bühnenjubiläum. Albert & René sind schon seit Beginn dabei. Es gab einige Wechsel in der Band, Robert war Gründungsmitglied, machte aber dann eine Pause und ist jetzt wieder fix dabei.

Ab diesem Jahr neu dabei sind Rudi Haberl & Katharina Weiß. Das Gründungsmitglied Renato verabschiedete sich mit dem Jahresausklang 2016 von der Band, wegen gesundheitlichen & privaten Gründen.

Nachfolger wurde Rudi. Die Musicaldarstellerin Gini wollte wieder ihrer Leidenschaft nachgehen & somit kam Kathi in die Band. Zwischen 9 und 11 Jahren begannen sie Musik zu machen.

Da sie aus dem gleichen Ort stammen, war es nicht schwer sich zusammenzufinden und kurzfristig zu spielen.

Ihren ersten großen Erfolg hatten sie 2007 beim Grand Prix der Volksmusik. Dort standen sie als jüngste Band der Geschichte im Finale. Ihre bisher größten Auftritte waren beim Musikantenstadl und beim Wenn die Musi spielt Open Air.

Sie nahmen auch an der Castingshow „Herz von Österreich“ teil, wo sie es bis ins Halbfinale schafften.

Letztes Jahr starteten sie so richtig durch mit dem gecoverten Titel „Die Hektar hat“, im Original von Kerstin Ott „Die immer lacht“. Sobald das Lied online ging erreichte es im Nu 1,5 Millionen Klicks. Doch das Video musste gelöscht werden, da es Unstimmigkeiten gab. Das ließen sich die fünf jedoch nicht gefallen! So kam das Lied „Hektar 2.0“ heraus, dessen kein geringerer als Nik P die Melodie von seinem Hit „Gloria“ zur Verfügung stellte! Auch dieses Video schaffte auf YouTube innerhalb von 4 Monaten über 1 Millionen Klicks.

Man kann sagen, dass die Band, 2016 ihren Durchbruch erlebte. Darauf folgte das gecoverte Lied „Ich und mein Holz“ von den 257ers, das ebenso großen Erfolg hatte. Dieses Jahr kam der nächste Titel und zwar „Gina Lisa“ – wie zu erwarten war auch dieses ein Erfolg. Am 17. März dieses Jahres feierten sie ihre 1. Hektarparty in ihrer Heimatgemeinde Wörth bei Gnas.

Knapp 1000 Menschen bejubelten die jungen Musiker. Danach kam der Coversong „Pocahontas“, auch dieser begeisterte zahlreiche Menschen. Im Juni folgte dann der Sommerhit „Despacito“, welcher eigentlich als Spaß gedacht war, aber dieser erreichte wieder eine Menschenmenge, sogar nicht deutschsprachige.

Und bald gibt es schon wieder etwas Neues auf die Ohren, wir dürfen gespannt sein!

Wer jetzt jedoch glaubt diese Band macht nur Volksmusik oder Schlager, der hat sich gewaltig geirrt! Von „Highway to hell“ bis „I am from Austria“ ist alles vertreten. Das kann man jedoch auch auf ihrer aktuellen Cd „Jung. Frei. Wild.“ anhören.

Wer jetzt also noch immer keine Lust hat auf ein Konzert von den sympathischen &

ehrlichen Musikern zu gehen, der ist selber Schuld und verpasst garantiert einiges!

 

Autorin: Sabrina Muhr aktualisiert September ’17