Heimspiel! Andreas Gabalier – Hallentour Graz 2018

HEIMSPIEL Graz 2018

Andreas Gabalier machte während seiner Hallentour 2018, am Samstag wieder Halt in Graz.

 

Bei der vor dem Konzert stattgefundenen Pressekonferenz, wurden sämtliche Medienvertreter persönlich von Andreas begrüßt.

Die neue Kampagne der EuroSkills 2020 (die EM der Berufe), welche in Graz von 16. bis. 20. September 2020 veranstaltet wird, wurde vorgestellt.

Voller Stolz wird Andreas Gabalier die Patenschaft dafür übernehmen. Er betonte, dass es sein persönliches Anliegen ist, diese Veranstaltung, ohne dafür Sponsorengelder zu erhalten, zu unterstützen, da jeder der ein Handwerk ausübt, und dies mit Leidenschaft macht, ein Held für ihn ist.

 

Im Anschluss verabschiedete er sich auf seine gewohnte, sympathische Art und genoss gleich zu Beginn seines Konzertes die Kulisse der ausverkauften Stadthalle.

 

Der selbsternannte Volks-Rock´n-Roller, brachte ab dem ersten Ton die Halle zum beben. Egal ob „Hulapalu“, „I sing a Liad für di“, „So liab hob i di“ oder die Songs vom neuen Album „Vergiss mein nicht“ wie „Hallihallo“, „Verdammt lang her“, die Fans konnten jeder Liederzeile mitsingen. Wenn alle, zum Teil auch aus dem Ausland angereisten Fans, leise wurden, man eine Nadel auf den Boden fallen hörte, bekam jeder, wirklich jeder Gänsehaut. Natürlich wurde eines seiner emotionalsten Lied „Amoi seng ma se wieder“ auch noch angestimmt. Jeder eingefleischte Fan und auch die, die am Weg dorthin sind, kannten diesen Song und seine Hintergründe.

 

In Erinnerung bleiben bei den weit über 10 000 Besuchern bestimmt auch seine einzigartigen Gesten.

Andreas ließ gleich nach dem ersten Song seine kleinsten Besucher von den Security-Mitarbeitern vor die Absperrung heben. So konnten auch die jüngsten Fans alles hautnah miterleben. Sogar einen kleinen Jungen verkürzte er mit Späßchen auf der Bühne die Wartezeit auf seine Mama, die sich natürlich gleich bemerkbar machte. Emotionen pur – die ausverkaufte Stadthalle bebte von der ersten bis zur letzten Reihe – von den Stehplätzen vorne bis zu den Sitzplätzen in der letzten Reihe.  Das Gefühl unter den Besuchern – einfach einmalig. Alles lief reibungslos ab, dafür ein großes Lob an den Veranstalter. Alles war ein miteinander – egal ob jung oder alt.

 

Ein äußerst gelungener Abend, der die Wartezeit zu dem Heim-Open-Air 2019 in Schladming etwas verkürzte und bestimmt bei allen Besuchern in Erinnerung bleiben wird.

Eva Gruber & Sabine Spörer